Bodennährstoff-Analyse

• Wichtigste Nährstoffe im Boden analysieren • Mangel oder Überschuss an Nährstoffen im Boden feststellen • Individuelle Düngeempfehlung für Ihren Boden erhalten

49.00 €

inkl. 19 % MwSt.

Bodennährstoffuntersuchung – Analyse nicht nur für Rosen

Mit dieser Analyse wird eine Probe Ihres Bodens auf Nährstoffe untersucht. Es werden alle relevanten Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente analysiert, die für Pflanzen zum Wachsen und Gedeihen notwendig und wichtig sind.
Dem Ergebnis Ihrer Nährstoffanalyse können Sie auf einen Blick entnehmen, wie die Qualität Ihres Bodens ist und ob er optimal versorgt ist. Das Ergebnis ist umfangreich und die einzelnen Parameter sind textlich weiter ausgeführt.
Zusätzlich erhalten Sie eine kurze, individuelle Düngeempfehlung, die sich an den ermittelten Werten Ihrer Bodenqualität orientiert. So können Sie gezielt Ihre Rosen düngen.

 

Siegel Rosenzentrum Bodenanalysen


Mit der Bodennährstoffanalyse wird Ihr Boden auf folgende Parameter untersucht

Bodenart, pH-Wert, Humusgehalt aus C org., Org.-Kohlenstoff, Gesamt-Stickstoff, C/N-Verhältnis, Phosphor, Kalium, Magnesium, Bor, Kupfer, Mangan, Eisen, Zink

 

Nährstoffe und die Auswirkung auf Ihre Rosen:

Parameter Wirkung Mangel Überschuss
Nitrat (Stickstoff) Grüne Blätter, unterstützt das Pflanzenwachstum Führt zu gelben Blättern und Blindtriebigkeit Macht Rosenpflanze weich und anfällig, Ansatz von Blütenknospen wird verhindert. Holz der Rosentriebe reift spät aus, kann zu Erfrierungen führen
Phosphor Zuständig für die Blütenbildung Führt zu Wachstumsstörungen wie Kümmerwuchs, Verfärbung der Blätter, Blattabwurf und Unfruchtbarkeit Eisenversorgung wird blockiert. Daher entstehen Mängel bei Mangan, Bor, Zink und Kupfer
Kalium Zuständig für die Blütenmenge und der Färbung der Rosenblüten Wurzeln wachsen schlecht, kann zu weichem Gewebe der Rose führen Kann das Wachstum hemmen und zum absterben führen, da Salzgehalt zu hoch ist
Bor Bildet Calcium und Natrium Kein Dickenwachstum und Kümmerwuchs Zuerst chlorotische und später nekrotische Blattränder
Kupfer Mitbeteiligt am Eiweißaufbau und steuer diverse enzymatische Vorgänge. Besitzt eine Pilzabtötende Wirkung Kann zu einem Überschuss an Stickstoff führen und fördert somit eine Krankheitsausbreitung Junge Blätter vergilben, Störung des Wurzelwachstum, Kann zu Eisen-, Molybdän- und Zinkmangel
Mangan Unentbehrlich bei der Photosynthese, beeinflusst die Chloroplastenbildung und den Eiweißstoffwechsel Blätter werden gelblich oder sterben komplett ab, Wurzeln entwickeln sich nicht ausreichend, hemmt das Wachstum Blätter verdorren, Bildung von braunen Flecken auf den Blättern
Molybdän Aktiviert Enzyme. Wichtig beim Energiestoffwechsel, Besondere Bedeutung bei Hülsenfrüchten Ein Mangel verhindert Blütenbildung, gelbe bzw. bräunliche Bereiche entlang des Blattrandes, hemmt Fotosynthese und Wachsum, Nitratanreicherung Überschusserscheinungen sind nicht bekannt
Zink Wichtiges Spurenelement. Verursacht bei Überschuss Schäden und wird daher als Schadstoff im Boden gezählt Setzt Eiweißbildung deutlich herab, stört den Phosphatstoffwechsel, Ansammlung von Nitrat, Zwergenwachstum Schädigung der Rose, kann die Aktivität von Regenwürmern und Bodenorganismen hemmen und verlangsamt daher die Zersetzung von organischem Materials
Magnesium Wichtigster Baustein des Blattgrüns. Magnesium ist zur Bildung von Eiweiß notwendig Blüten bleiben klein, Blätter hellen sich auf Ein Überschuss kann zu Calcium-Mangel führen. Hemmt die Aufnahme von Kalium
Eisen Ohne Eisen gibt es keine grünen Blätter Bei jüngeren Blättern tritt Mangelerscheinung auf, die Blattadern bleiben grün, bei sehr starken Mangel weiß. Blattnekrosen Bewirkt Magnesiummangel
pH-Wert Merkmal des Säure- und Basengehaltes des Bodens, Mehrheit der Pflanzen bevorzugt einen neutralen bis leicht sauren Boden Mangelerscheinung bei jüngeren Blättern, Blattadern bleiben grün, bei starkem Mangel bleiben die Blätter weiß, Blattnekrosen Bewirkt Magnesiummangel

 

Das Testkit der Bodenanalyse beinhaltet:

 •   1 steriler Entnahme-Beutel zur Probenahme
 •   1 Erfassungsbogen
 •   1 Gebrauchsanweisung
 •   1 Etikettierter Karton

 

Bodenuntersuchung schnell und einfach in drei Schritten:

Schritt 1

Sie nehmen eine Bodenprobe Ihres Bodens, wann und wo Sie möchten. Im Test-Kit ist alles für eine einfache Probenahme vorhanden: Anleitung zur Probenahme, Erfassungsbogen und ein Beutel zur Probenahme.

Schritt 2

Legen Sie den gefüllten Beutel in den mitgelieferten Versandkarton. Er ist bereits mit der Adresse des Labor etikettiert. Sie müssen ihn nur noch zur Post, bringen und versenden.

Schritt 3

Nach ca. 14 Tagen erhalten Sie das Ergebnis Ihrer Rosenanalyse (wahlweise per Post oder Email).
 

Testen Sie jetzt Ihren Boden, um noch lange Freude an den Düften und Schönheiten Ihrer königlichen Rosenpflanze zu haben.

Comming Soon
Webseite www.webdesigner-profi.de

Rosenzentrum