Dickmaulrüssler

Dickmaulruessler rosenschaedlingeRosenblätter mit buchtenförmigen Fraßspuren weisen auf einen Befall durch den Dickmaulrüssler hin. Dieser nachtaktive Käfer versteckt sich tagsüber im Boden. Die Larven des Dickmaulrüsslers sind noch schädlicher für die Rosen, weil sie sich mehrere Monate lang von den Wurzeln ernähren. Ein starker Befall schädigt die Rosenwurzeln, die Rosen können welken und in manchen Fällen kann die Pflanze absterben. Außerdem steigt die Gefahr, dass sich Bodenpilze ausbreiten. Denn Fraßstellen, die sich an den Wurzeln befinden, erleichtern den Pilzen das Eindringen in die Pflanze.

Wenn nur wenige Blätter angefressen sind, sollte man sich noch keine Sorgen machen. Gegen einen starken Befall kann man mit natürlichen Mittel vorgehen. Da der Dickmaulrüssler nachtaktiv ist und sich tagsüber nicht zeigt, können sie abends oder nachts abgeklopft und aufgefangen werden. Die Larven kann man mit Fadenwürmern (Nematoden) bekämpfen, die im Gartenfachhandel erhältlich sind. Sie sondern in den Larven eine bestimmte, für den Menschen ungefährliche, Bakterienart ab, die die Larven nach kurzer Zeit abtötet.

Achtung: Der Einsatz von Nematoden sollte jedoch nicht übertrieben werden, da sie zur Bodenmüdigkeit beitragen können.

Rosenzentrum

RECHTLICHES

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok